French Open

Federer und Wawrinka in Paris in der 3. Runde

Roger Federer siegte gegen Alejandro Falla in drei Sätzen

Roger Federer siegte gegen Alejandro Falla in drei Sätzen

Roger Federer und Stanislas Wawrinka sind beim French Open in Paris weiterhin ohne Satzverlust.

Titelverteidiger Federer gewann sein zweites Spiel gegen den Kolumbianer Alejandro Falla (ATP 70) in zwei Stunden 7:6 (7:4), 6:2, 6:4. Wawrinka (ATP 24) setzte sich gegen Andreas Beck (De/ATP 84) 6:1, 6:4, 6:4 durch.

Bereits vor vier Jahren hatte sich Federer in der 2. Runde in Paris gegen den Linkshänder Falla durchgesetzt. Bei seinem zweiten Auftritt auf dem Centre Court in Roland Garros vermochte die Weltnummer 1 aber nicht restlos zu überzeugen. Vor allem im ersten Satz hatte Federer Mühe, seinen Rhythmus zu finden, weswegen er wesentlich mehr Fehler als Winner produzierte (15:21). Beim Stand von 5:5 kassierte er den ersten Servicedurchbruch, schaffte aber postwendend das Rebreak.

Nach dem Gewinn des ersten Satzes im Tiebreak hatte Federer Partie und Gegner besser im Griff. Er liess sich auch von zwei Regenunterbrechungen nicht aus dem Konzept bringen und gewann den zweiten und dritten Durchgang nach jeweils frühen Breaks letztlich souverän. In der 3. Runde bekommt es Federer mit dem Deutschen Julian Reister (ATP 165) zu tun, gegen den er noch nie gespielt hat.

Eine überzeugende Darbietung bot Stanislas Wawrinka auf einem Aussenplatz. Der Waadtländer zwang in der Pariser Abendsonne in nur 106 Minuten den Deutschen Andreas Beck problemlos in die Knie. Wawrinka schlug 14 Asse und musste in der einseitigen Partie nur einen einzigen Breakball abwehren. Während er 45 Winner schlug, unterliefen ihm nur 20 einfache Fehler. In der nächsten Runde spielt Wawrinka nun gegen den Sieger der Partie zwischen Gaël Monfils (Fr) und Fabio Fognini (It).

Als dritter Schweizer könnte sich am Donnerstag auch Marco Chiudinelli erstmals in seiner Karriere im Bois de Boulogne für die 3. Runde qualifizieren. Der Baselbieter führte gegen den amerikanischen Aufschlagsspezialisten John Isner (ATP 19) 7:6 (7:3), 5:5, ehe die Partie wegen der einbrechenden Dunkelheit vertagt wurde.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1