Tennis

Federer und Chiudinelli erhalten ATP-Awards

Roger Federer

Roger Federer

Nicht weniger als vier ATP-Awards für das Jahr 2009 gehen ins Baselbiet. Superstar Roger Federer wurde gleich dreimal ausgezeichnet, sein Freund Marco Chiudinelli erhält den Preis für das Comeback des Jahres.

Federer, der die Major-Titel in Paris und Wimbledon gewann und in Melbourne und New York die Endspiele nur knapp verlor und daneben die Nummer 1 zurückeroberte, wurde logischerweise zum fünften Mal zum Spieler des Jahres gekürt. Bereits zum siebten Mal in Serie wurde er auch zum beliebtesten Spieler des Jahres gewählt, die Fans gaben ihm 52 Prozent aller Stimmen. Daneben heimste er auch schon zum sechsten Mal in Serie den Stefan-Edberg-Sportsmanship-Award ein, der von den Profikollegen verliehen wird.

Während solche Auszeichnungen für Federer ausserhalb der Schweiz längst Normalität sind, stellt die Auszeichnung für Chiudinelli eine schöne Premiere dar. Der 28-Jährige kämpfte sich nach einer langwierigen Knieverletzung 2009 bravourös zurück und seine Leistung wurde nun von den Berufskollegen honoriert. "MC" machte im Ranking allein im Kalenderjahr mehr als 700 Plätze gut (von 779 auf 56) und hatte eine grossartige zweite Jahreshälfte, geprägt vom erstmaligen Sprung in die Top 100, einer Viertelfinal-Qualifikation in Bangkok und dem Halbfinal bei den Davidoff Swiss Indoors. Mit Siegen über Marat Safin, Michail Juschni oder Philipp Kohlschreiber machte Chiudinelli ein breites Publikum auf sich aufmerksam.

ATP Awards 2009. Spieler des Jahres: Roger Federer. -- Liebling der Fans: Roger Federer. -- Doppel des Jahres: Bob Bryan/Mike Bryan (USA). -- Arthur-Ashe-Preis für Menschlichkeit: MaliVai Washington (USA). -- Stefan-Edberg-Award für Sportlichkeit: Roger Federer. -- Am meisten verbessert: John Isner (USA). -- Newcomer des Jahres: Horacio Zeballos (Arg). -- Comeback des Jahres: Marco Chiudinelli. -- Turniere des Jahres: Schanghai (1000), Dubai (500), Bastad (250).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1