Stanislas Wawrinka (ATP 21) erreichte in Chennai die Halbfinals. Der Westschweizer setzte sich gegen den Deutschen Michael Berrer in 1:50 Stunden 7:6 (7:5), 6:4. durch. Das entscheidende Break im zweiten Satz gelang Wawrinka zum 4:3. Im Halbfinal trifft Wawrinka nun auf Dudi Sela. Gegen den Israeli, der in der Weltrangliste auf Position 43 zu finden ist, hat der Schweizer noch nie zuvor gespielt.

Dawydenko gelang gegen Federer ein Blitzstart. Mit einem Doppelbreak ging der 28-jährige Russe 3:0 in Führung; aus den ersten 13 gespielten Punkten gewann der Weltranglisten-Sechste gleich deren elf. Federer schaffte zwar das Rebreak zum 1:3, konnte danach aber den Service seines Gegners nicht mehr durchbrechen. Den zweiten Satzball nutzte Dawydenko zum Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang führte der Weltranglisten-Erste 1:0 und hatte zwei Breakchancen zum 2:0, die er aber nicht zu nutzen vermochte. Dawydenko seinerseits schaffte weniger später das Break zum 2:1 und verwandelte nach 77 Minuten seinen zweiten Matchball zum 6:4, 6:4. Für Dawydenko war es erst der zweite Sieg im 14. Duell mit Federer. Seinen ersten Erfolg hatte der Russe letzten November im Masters-Halbfinal in London realisiert. Federer schied damit wie bereits im Vorjahr im Halbfinal von Doha aus. 2009 scheiterte er an Andy Murray (Gb).

Rafael Nadal dagegen erfreut sich einer ausgezeichneten Frühform. Der 23-jährige Mallorquiner liess im Halbfinal dem Serben Viktor Troicki (ATP 29) keine Chance und gewann nach gut einer Stunde 6:1, 6:3.