Nach Ausschreitungen

FCZ greift nach erneuten Krawallen zu drastischen Massnahmen

Die Fans des FC Zürich erhalten vom Verein keine Auswärtstickets mehr

Die Fans des FC Zürich erhalten vom Verein keine Auswärtstickets mehr

Der FC Zürich wird vorderhand keine Tickets mehr zu seinen Auswärtsspielen anbieten.

Dies als Folge der skandalösen Vorkommnisse vor und während dem Cup-Achtelfinal am Freitag im Basler St.-Jakob-Park.

Als Konsequenz will der FCZ nicht nur keine Tickets mehr für seine Auswärtsspiele verkaufen, sondern bei Hochrisiko-Partien auch keine Gästefans mehr im eigenen Letzigrund-Stadion zulassen.

"Der FC Zürich verurteilt diese Schandtaten auf Schärfste. Wir versichern, dass wir alles daran setzen werden, diese Verbrecher zu überführen und sie mit unbefristeten Stadionverboten zu bestrafen!" schreibt der Schweizer Meister in einer Medienmitteilung.

In Basel war es am Freitag zu erschreckenden Szenen gekommen. Die Einrichtungen im Gästesektor des Basler Stadions waren von rund 200 randalierenden FCZ-Chaoten zertrümmert worden. Noch vor Spielbeginn wurden Sitze herausgerissen, ein Getränkestand und die Toiletten zerstört. Weitere Fans versuchten, sich gewaltsam Eintritt ins Stadion zu verschaffen, was ihnen nach dem Aufbrechen der Eingangstüren auch gelang.

Meistgesehen

Artboard 1