29 Jahre spielte der FC Aarau in der höchsten Spielklasse. Doch jetzt sind die «Unabsteigbaren» abgestiegen. Ein herber Schlag, der das sportliche Treiben im Kanton Aargau überschattet. Doch nicht genug: Auch die Handballer des TV Endingen müssen den schweren Gang in die NLB antreten. Sie verloren am Wochenende gegen den kantonseigenen Rivalen HSC Suhr Aarau.

Nach all den negativen Schlagzeilen ist es nun aber an der Zeit, auf die positiven Tatsachen hinzuweisen. Nämlich, dass der Aargau immer noch eine Handballmannschaft in der NLA hat - der HSC Suhr Aarau. Und, dass vier der fünf im letzten Jahr aufgestiegenen Teams, sich in der höchsten Spielklasse halten konnten.

Top in andern Sportarten

Die Volleyballer von Laufenburg-Kaisten, die Handballerinnen der SG Zofingen/Olten, die Badmintonspieler vom Team Argovia und Unihockeyaner von Lok Reinach kämpfen auch in der nächsten Saison in der NLA.

Damit ist aber die Liste erfolgreicher Aargauer Sportler noch nicht beendet. Weitere Beispiele sind die Brugger Judokas. Sie führen die Tabelle der Herren in der NLA an.

Und vielleicht bald wieder erstklassigen Fussball im Kanton Aargau. Der FCA will spätestens 2013 wieder in der Super-League mitspielen. Heute Abend wird bekannt, welcher Trainer ihn dorthin zurückführen soll. (skh)