Massimo Colomba, der bislang Costanzo vertrat, soll vorerst die Nummer 1 bleiben. Für Wessels ist (noch) die Ersatzrolle vorgesehen. Der Deutsche lässt auf seiner Homepage verlauten: "Ich komme nach Basel, um meine Erfahrung einzubringen und um da zu sein, wenn ich gebraucht werde. Ich werde alles geben, damit ich spiele. Diesen Ehrgeiz hat jeder Fussballer." Den "Bebbi" steht die Möglichkeit offen, Wessels bei der UEFA für die Europa League zu melden.

Wessels galt seit der Sommerpause als vereinslos, nachdem er mit dem VfL Osnabrück aus der 2. Bundesliga abgestiegen war. Von 1998 bis 2003 hatte er bei Bayern München unter Vertrag gestanden. Es gab jedoch selten ein Vorbeikommen an Oliver Kahn. In der Zeit, in der Wessels bei den Bayern engagiert war, gewannen die Münchner eine Champions-League-Trophäe und drei Meistertitel.

Danach wechselte er zum 1. FC Köln, wo er mit Trainer Hanspeter Latour Bekanntschaft machte. In der Saison 2007/08 versuchte er sich in der englischen Premier League bei Everton, ehe er sich Osnabrück anschloss. Zuletzt hielt er sich auch bei Arminia Bielefeld fit.