Wie der "Blick" am Donnerstag berichtete, donnerte die dreifache "Sportlerin des Jahres" in einen mobilen Blitzer, der in einer 80-km/h-Zone an einer Baustelle die Geschwindigkeit von 124 km/h feststellte.

"Ich hätte besser aufpassen müssen", sagte Kaeslin zu der Zeitung. "Am 19. März ist es so weit, dann werde ich dem Führerausweis zum ersten Mal in meinem Leben abgeben müssen", erklärte sie im "Blick".

"Ich will immer ein Vorbild sein - auch auf der Strasse. Dazu gehört, dass man auch die Konsequenzen aus seinen Fehlern tragen muss", betonte die ehemalige Turnerin.