Dies schrieb der 33-Jährige in einem Beitrag der "Huffington Post Australia". "Von aussen würden viele Menschen weder meinen Schmerz sehen noch den manchmal täglichen Kampf, dem ich ausgesetzt war", schrieb Thorpe weiter.

Der fünffache Olympiasieger hatte bereits in seiner Autobiografie Probleme mit Depressionen und Alkohol eingeräumt. Thorpe war 2006 vom Leistungssport zurückgetreten. Er hatte 2011 sein Comeback angekündigt, konnte sich dann aber nicht für die Olympischen Spiele von 2012 qualifizieren. Anfang 2014 liess er sich wegen Depressionen in einer Klinik behandeln.