"Nach so vielen Spielen für die kolumbianische Nationalmannschaft werde ich die beste Partie meines Lebens bieten", versprach der auch "El Pibe" (Der Junge) gerufene Exzentriker bei einer Wahlkampfparty am vergangenen Donnerstag.

Kämpferqualitäten bewies Valderrama bislang vor allem auf dem grünen Rasen: Als Kapitän führte er die Nationalmannschaft bei den Fussball-Weltmeisterschaften 1990, 1994 und 1998 aufs Feld. Mit zentimetergenauen Pässen und technischer Finesse spielte sich der Mittelfeldregisseur in die Herzen der Fans.

Mindestens genauso im Gedächtnis blieb sein schillerndes Image, das Valderrama mit allerhand Mätzchen auf und abseits des Platzes unterstrich, aber auch gewinnbringend für wohltätige Zwecke einsetzte. In Kolumbien gilt er bis heute als populärster und bester Fussballer der Landesgeschichte.