«Durch den Spitzensport durfte ich vieles lernen und erleben, dies möchte ich auch in Zukunft nutzen. Ich bedanke mich bei allen, die mich in meiner Laufbahn unterstützt haben», blickt die Olympiasiegerin von Turin auf ihre erfolgreiche Karriere zurück.
Evelyne Leu nahm in ihrer Laufbahn an vier Olympischen Winterspielen, sowie sieben Weltmeisterschaften teil. Höhepunkte ihrer Karriere waren der Olympiasieg 2006 in Turin und der Vizeweltmeistertitel 2005 im finnischen Ruka. Im Weltcup stand die für das Freestyle Team Fricktal startende Evelyne Leu 21 Mal auf dem Podest, davon neun Mal zuoberst. In der Saison 2005/06 konnte sie den Gesamtweltcup gewinnen.
Die gelernte Elektromechanikerin war seit 1995 Mitglied im Kader von Swiss-Ski und seit mehreren Jahren das Aushängeschild der Disziplin Aerials in der Schweiz. «Evelyne hat Ausserordentliches für die Freestyle Disziplin Aerials geleistet, ich möchte mich dafür herzlich bedanken und wünsche ihr für die Zukunft alles Gute», sagt Swiss-Ski Disziplinenchef Christoph Perreten. (pd.)