Axpo Super League

Erstmals über eine Million Zuschauer in ASL-Hinrunde

Herbstrunde mit über einer Million Zuschauer

Herbstrunde mit über einer Million Zuschauer

Nach einem markanten, jedoch erklärbaren Rückgang der Zuschauerzahlen im Vorjahr brachte die am Sonntag beendete Hinrunde der Axpo Super League einen Rekordbesuch.

Erstmals strömte in einer Herbstrunde über eine Million Fans in die Stadien.

Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr um beinahe 230 000 auf total 1 025 591 Besucher hat verschiedene Ursachen. Zum einen musste Meister Zürich im letzten Herbst zwei "Geisterspiele" austragen. Zudem waren mit Vaduz (total 22 450 Fans) und Bellinzona (34 513) zwei Klubs in der ASL vertreten, die nur wenige Zuschauer anlockten. Absteiger Vaduz wurde in diesem Herbst durch St. Gallen ersetzt, das mit insgesamt 138 612 Besuchern am drittmeisten Fans verzeichnen konnte. Nur Leader YB (207 548) und der FC Basel (196 746) konnten sich über mehr Zuschauer freuen.

Dank diesen veränderten Bedingungen bewegt sich das Besucher-Totel wieder auf der Höhe der Vorrunde 2007, als mit 995 745 Fans bereits einmal an der Millionen-Grenze gekratzt wurde. Der damalige Zuschauerschnitt pro Partie von 11 064 wurde in diesem Herbst auf den Rekordwert von 11 395 Besuchern erhöht.

Klarer Gewinner in der Zuschauer-Rangliste sind wie in der normalen Tabelle die Young Boys, die 45 000 Besucher mehr ins Stade de Suisse locken konnten als im Vorjahr. Die St. Galler verzeichnen sogar ein Plus von 56 512 Fans, allerdings gegenüber der Abstiegssaison 2007/08. Auch der FC Zürich durfte 25 000 Besucher mehr begrüssen, dies sind jedoch ungefähr jene Zuschauer, die im Vorjahr in den beiden "Geisterspielen" gefehlt hatten. Steigerungen konnten auch Sion (+20 000), Neuchâtel Xamax (+15 000), Basel (+6000) und Luzern (+4000) verzeichnen, während Schlusslicht Aarau als einziger Verein einen Rückgang der Zuschauer feststellen musste.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1