Gegen Angstgegner David Nalbandian (ATP 14) brauchte der Spanier fast drei Stunden, um sich durchzusetzen. Der Argentinier führte gegen Rafael Nadal 6:3, 5:3 und besass bei 5:3 und 5:4 total fünf Matchbälle, einen sogar bei eigenem Aufschlag.

Am Ende setzte sich aber Nadal dank seines riesigen Kämpferherzes mit 3:6, 7:6 (7:5), 6:0 durch. Nalbandian dagegen spielten die Nerven einen Streich. Ihm unterliefen acht Doppelfehler, die ersten vier aber alle im zehnten Spiel des zweiten Satzes, als er zum Matchgewinn aufschlug. Die Partie ging in der Nacht erst nach 2 Uhr Ortszeit zu Ende. Wegen vieler umkämpfter Achtelfinals hatte sie auch erst nach 23 Uhr begonnen. Nadal besiegte Nalbandian erstmals; zuvor hatte der Argentinier zweimal ohne Satzverlust gewonnen.

Im Viertelfinal trifft Nadal auf einen weiteren "Gaucho": den als Nummer 6 gesetzten Juan Martin Del Potro, gegen den er noch nie verloren hat.