Kuhn/Zumkehr gewannen den Final gegen die topgesetzten Amerikanerinnen April Ross/Jennifer Kessy 17:21, 22:20, 15:13 und sorgten damit nach EM-Bronze für den grössten Erfolg ihrer Karrieren. Auf dem Weg ins Endspiel hatten sich die Schweizerinnen bereits gegen die italienischen Meisterinnen Greta Cicolari/Marta Menegatti 21:18, 16:21, 20:18 durchgesetzt. In die Halbfinals waren Kuhn/Zumkehr nur dank zwei Siegen im Verlierer-Tableau gekommen.

Kuhn/Zumkehr nützen im Fernen Osten die Abwesenheit einiger Topteams zu ihrer bislang besten gemeinsamen Klassierung aus. Die beiden standen erstmals gemeinsam auf dem Podest; für Nadine Zumkehr war es sogar eine Premiere.

Die Schweizer Meisterinnen beschliessen kommende Woche in Phuket ihre erste gemeinsame Saison.