Bei den Frauen siegte Martina Schild hinter drei Italienerinnen und verteidigte damit ihren Titel von 2007 erfolgreich. Letztes Jahr hatte die Abfahrt nicht ausgetragen werden können. Die Grindelwaldnerin Schild hat eine ziemlich missglückte Saison hinter sich mit einem 11. Platz in der Abfahrt von Tarvisio als Bestresultat.

Für die Abfahrerinnen, die beim Weltcup-Finale in Are mehr als einen Viertel der Weltcup-Finalistinnen stellten, war die SM-Bilanz nicht berauschend. Hinter Martina Schild, die sich hinter drei Italienerinnen einreihen musste, klassierte sich noch eine Italienerin, ehe Dominique Gisin und Marianne Aberhalden mit über einer Sekunde Abstand die Ränge 6 und 7 belegten und damit Silber und Bronze holten. Ausländerinnen sind an nationalen Titelkämpfen nicht medaillenberechtigt. Vom Swiss-Team fehlten jedoch die WM-Zweite Lara Gut und Fabienne Suter.

Die Corviglia ob St. Moritz zählt zum bevorzugten Gelände von Martina Schild. Von neun Top-Ten-Klassierungen im Weltcup gelangen ihr vier auf dieser Piste, darunter ein 5. Platz 2006 als bestes Ergebnis. Immerhin liess sie die zweifache Saisonsiegerin Dominique Gisin hinter sich. Die Engelbergerin hatte sich in Are eine Knieverletzung (Zerrung am Innen- und Aussenband) zugezogen und war noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte.

Silvan Zurbriggen revanchierte sich bei den nationalen Meisterschaften an Carlo Janka, der ihm in Sestriere die kleine Kristallkugel in der Weltcup-Superkombination weggeschnappt hatte. Nach fünf Podestplätzen im Slalom, Riesenslalom und Super-G konnte sich Zurbriggen erstmals als Schweizer Meister ausrufen lassen. An der WM in Val d'Isère hatte der Walliser eine Kombi-Medaille um eine Hundertstelsekunde verpasst.

St. Moritz. Schweizer Meisterschaften. Frauen. Abfahrt: 1. Daniela Ceccarelli (It) 1:37,07. 2. Lucia Recchia (It) 0,18. 3. Camilla Borsotti (It) 0,33. 4. Martina Schild (Grindelwald) 0,61 (Schweizer Meisterin). 5. Johanna Schnarf (It) 1,17. 6. Dominique Gisin (Engelberg) 1,29 (Silber). 7. Marianne Abderhalden (Alt St.Johann) 1,38 (Bronze). Ferner: 11. Andrea Dettling (Altendorf) 2,80. 14. Nadia Styger (Sattel) 3,27.

Männer. Superkombination: 1. Silvan Zurbriggen (Saas-Almagell) 2:18,89. 2. Carlo Janka (Obersaxen) 0,20. 3. Ami Oreiller (Verbier) 0,80. 4. Thomas Singer (Parpan) 0,89. 5. Didier Défago (Morgins) 1,11.