Basketball

Erste Verschiebung in der NBA: Positive Tests bei Rockets

Houstons James Harden (stehend in der Mitte) mit seinen Teamkollegen bei einem Vorbereitungsspiel

Houstons James Harden (stehend in der Mitte) mit seinen Teamkollegen bei einem Vorbereitungsspiel

Es hat nicht lange gedauert, bis die Coronavirus-Pandemie die neue Saison der NBA zu Verschiebungen zwingt. Am Mittwoch kann das erste Saisonspiel der Houston Rockets nicht wie geplant stattfinden.

Die Partie gegen die Oklahoma City Thunder musste verschoben werden, weil die Corona-Testergebnisse dreier Profis positiv oder nicht eindeutig waren. Vier weitere Spieler, die als Kontaktpersonen eingestuft wurden, hätten sich nach Liga-Angaben ebenfalls in Quarantäne begeben.

Darüber hinaus waren die Texaner in die Schlagzeilen geraten, weil ihr Starspieler James Harden unter der Woche gegen das Hygienekonzept der Liga verstossen hatte. Er ist am Montag ohne Maske bei einer privaten Party gesehen worden und hätte deshalb nicht aufgeboten werden können.

Um gegen Oklahoma City antreten zu können, hätte Houston acht Spieler aufbieten müssen. Da aber auch noch ein weiterer Akteur verletzt ist, fehlte Houston die geforderte Anzahl an einsatzfähigen Profis.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1