Von Hanspeter Feller

Die Highlights für die LV Albis lieferte Romario Gassmann. Er holte die Medaillen an den Schweizer Meisterschaften, er war es der sich für die U20 EM qualifizieren konnte und er schaffte es in die Top-Ten der Schweizer Bestenliste über 800m bei den U20. Nach dem Rücktritt von Dominique Weber ist in der Laufgruppe eine Lücke entstanden. Die Läuferinnen und Läufer, von welchen man erhoffte, dass sie die Lücke schliessen konnten, wurden entweder, wie Raphael Frei, durch Verletzungen zurückgebunden oder hatten, wie Ravenna Gassmann, Wettkampfpech. Andererseits gelangen Marcel Weber tolle Resultate. Hinter diesen Zugpferden gibt es einige Läuferinnen und Läufer, welche auf guten Wegen sind.

Bei den Technikern sieht die Saisonbilanz eher düster aus. Pascale Caduff war auch dieses Jahr nicht frei von Verletzungen. Sie ist in der Ausbildung und kann im Moment kein regelmässiges Training absolvieren. Rahel Isler, die Bronzemedaillengewinnerin über 400m U23 von 2008 muss aus Studiengründen ebenfalls kürzer treten. Sergio Grond entwickelt sich im Zehnkampf und kann bereits auf einige gute Wettkämpfe zurückblicken.

Im Nachwuchs hat es einige Talente. Die Gruppe erzielte an den kantonalen Mannschaftswettkämpfen vielversprechende Resultate. Die Athletinnen und Athleten brauchen aber noch etwas Zeit, um auf ein ansprechendes Niveau zu kommen.

Rücktritt von Lauftrainer Roger Gubler

Roger Gubler war 20 Jahre lang jede Woche an mehreren Abenden auf dem Sportplatz anzutreffen. Er leitete Trainings von Spitzenathletinnen und -athleten und schrieb ihnen zu Hause die Trainingspläne, welche zum Teil sehr individuell gestaltet werden mussten. Unter seiner Leitung erlernten zahlreiche junge Läuferinnen und Läufer das Handwerk des Bahn- oder Strassenlaufs. Florian Loder, Dominique Weber und Romario Gassmann führte Gubler zur nationalen Spitze der Mittelstreckenläufer. Sie holten Medaillen an Schweizer Meisterschaften, wurden in nationale Kader aufgenommen und qualifizierten sich für internationale Grossanlässe. Roger Gubler ist es auch gelungen, die sogenannt zweite Garde kontinuierlich auf Grossanlässe vorzubereiten und das Resultat waren mehrere Medaillen an Schweizer Staffelmeisterschaften. Er war ein Trainer mit Leidenschaft und es war sein Verdienst, dass die LV Albis und damit auch die Region Säuliamt regelmässig in den nationalen Leichtathletik-Schlagzeilen präsent waren. Der Laufsport, insbesondere die Bahnläufer, haben Roger Gubler viel zu verdanken. Professionell wie der die Läuferinnen und Läufer betreut und geführt hat, hat er auch die Nachfolge geregelt. Martin Scheuble, der mehrere Jahre unter Gubler trainierte, übernimmt ab Oktober 2009 sein Amt. Assistiert wird Scheuble von Dominique Weber, der seine langjährige Erfahrung einbringen wird, und Fabian Heiniger.

Romario Gassmann im Swiss Starters Projekt

Im Hinblick auf die EM 2014, für welche sich Zürich beworben hat, hat Swiss Athletics zusammen mit Weltklasse Zürich das Projekt, oder wie es Swiss Athletics nennt, eine Community ins Leben gerufen. Ca. 80 Athletinnen und Athleten aus allen Disziplinen werden in diese Community aufgenommen, mit dem Ziel, dass etwa 30 Athletinnen und Athleten an der EM 2014 in Zürich starten können. Die Athleten müssen sich verpflichten, ein gewisses Trainingspensum zu absolvieren und den Sport in den Vordergrund zu stellen, die Heimtrainer sind zur optimalen Betreuung der Athleten verpflichtet und der Verein muss die Athletinnen und Athleten unterstützen und begleiten. Für die Athleten sind Leistungsziele gesetzt, welche erreicht werden müssen. Wird das Ziel in einem Jahr verpasst, verbleibt der Athlet im Team, wird aber die Leistung auch im zweiten Jahr nicht erbracht, ist das Abenteuer beendet. Erfreulicherweise ist mit Romario Gassmann auch ein Athlet der LV Albis in dieser Community.

Yanick Heiniger vom TV Mettmenstetten

Auf Position 29 der Bestenliste U20 über 100m findet man Yanick Heiniger. Seine Bestleistung im Jahr 2009 liegt bei 11.30. An den Schweizer Meisterschaften in Bellinzona belegte er den zehnten Platz.

In diesen Tagen nehmen die Athletinnen und Athleten der LV Albis den Trainingsbetrieb wieder auf. Trainiert wird in verschiedenen Hallen, aber auch auf der Sportanlage Moos. Als Trainingsergänzung werden im Winter Cross- und Strassenläufe sowie Hallenwettkämpfe bestritten.