Ein ähnliches Debakel leistete sich der SC Bern. Larry Huras Team unterlag den Rapperswil-Jona Lakers auswärts 1:5. In den ersten 16 Minuten hatten die St. Galler ihre Fans mit drei Toren entzückt.

Auch Kloten und Davos waren chancenlos. Die durch Absenzen erheblich dezimierten Flyers stürzten in der Resega regelrecht ab. Die Tessiner stürmten zum 6:3 und gleichzeitig zum dritten Sieg in Folge. Der ZSC zeigte dem Titelträger Davos beim 4:1 in der Vaillant Arena die Grenzen auf.

Der Klub-Europameister aus Zürich stiess auf Platz 3 vor. Biel etablierte sich mit einem glückhaften 4:3 in Ambri - der Tessiner Verteidiger Kutlak traf zwei Sekunden vor Schluss nur den Pfosten - in den Top 8.

Für die SCL Tigers änderte sich im Kampf um einen Playoff-Platz trotz des Coups gegen Zug wenig. Durch den Punktverlust von Fribourg (2:3-Niederlage nach Penaltyschiessen in Genf) traten die Emmentaler aber wenigstens den letzten Rang ab.

Resultate der 17. Runde: SCL Tigers - Zug 5:0 (2:0, 2:0, 1:0). Ambri-Piotta -Biel 3:4 (0.3, 2:1, 1:0). Lugano - Kloten Flyers 6:3 (3:0, 2:1, 1:2). Rapperswil-Jona Lakers - Bern 5:1 (3:0, 1:0, 1:1). Davos -ZSC Lions 1:4 (0:2, 1:1, 0:1). Genève-Servette - Fribourg 3:2 (2:0, 0:1, 0:1, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Zug 17/35. 2. Bern 17/32. 3. ZSC Lions 15/31. 4. Kloten Flyers 16/30. 5. Genève-Servette 15/29. 6. Davos 16/29. 7. Rapperswil-Jona 16/27. 8. Biel 16/27. 9. Lugano 17/19. 10. Ambri-Piotta 17/13. 11. SCL Tigers 17/12. 12. Fribourg 17/10.