Engeler verwertete nach der abgelaufenen Spielzeit einen Penalty.

60 Sekunden vor dem Abpfiff hatte Engeler einen Strafwurf zum 25:25 eingeschossen. Drei Sekunden vor dem Abpfiff trug ein Foul an Pfründer am rechten Flügel den St. Gallern einen weiteren Penalty ein. Engeler erwies sich erneut als nervenstark und verhalf seinem Klub bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf diese Weise zum Vollerfolg. Mit seinem zwölften Sieg in dieser Meisterschaft verschafften sich die St. Galler geringfügig etwas Luft im Kampf gegen den Strich.

Bis zum spannenden Final war die Partie von wenig Höhepunkten geprägt gewesen. Sowohl Otmar (16:13) wie auch Pfadi (21:24 in der 55. Minute) verschafften sich einmal einen Vorsprung von drei Treffern, ohne deswegen aber vorentscheidend wegziehen zu können.

St. Otmar St. Gallen - Pfadi Winterthur 26:25 (12:12).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 17/31. 2. BSV Bern Muri 17/25. 3. GC Amicitia Zürich 17/24 (522:446). 4. Kriens-Luzern 17/24 (488:444). 5. St. Otmar St. Gallen 18/24 (557:519). 6. Pfadi Winterthur 18/22. 7. RTV Basel 17/20. 8. Wacker Thun 17/17. 9. Endingen 17/7. 10. Suhr Aarau 17/6. 11. Fortitudo Gossau 17/4. 12. Yellow Winterthur 17/2 (417:609).