Beachvolleyball

Endstation Achtelfinals für Schweizer Frauen

Aus in Gstaad für Nadine Zumkehr (r.) und Simone Kuhn

Aus in Gstaad für Nadine Zumkehr (r.) und Simone Kuhn

Die Achtelfinals bedeuteten Endstation für die zwei im Gstaader Grand-Slam-Turnier verbliebenen Schweizer Frauenduos.

Simone Kuhn/Nadine Zumkehr verloren gegen die Amerikanerinnen Nicole Branagh/Elaine Youngs 16:21, 16:21. Isabelle Forrer/Sarah Schmocker blieben gegen die ebenfalls aus den USA stammenden Weltmeisterinnen April Ross/Jennifer Kessy-Boss wie erwartet chancenlos (12:21, 10:21). Mit dem 9. Schlussrang dürfen die zwei Schweizer Frauenduos aber zufrieden sein.

Auch die Männerduos Sascha Heyer/Patrick Heuscher und Martin Laciga/Jefferson Bellaguarda werden das Turnier in den Top ten abschliessen. Heyer/Heuscher qualifizierten sich auf dem kürzesten Weg für die Achtelfinals. Das beste Schweizer Männerduo gewann gegen die Franzosen Andy Ces/Kevin Cès problemlos 21:13, 21:11 und sicherte sich damit den Gruppensieg.

Nur zwei Punkte mehr als Heyer/Heuscher gestanden Laciga/Bellaguarda den beiden Franzosen in den Sechzehntelfinals zu. Mit 21:13, 21:13 fertigte das neu formierte Schweizer Duo das als Nummer 8 gesetzte Tandem ab. Laciga/Bellaguarda setzten damit ihre unerwartete Erfolgstour fort und feierten ihren bisher wertvollsten gemeinsamen Sieg.

In den Achtelfinals treffen Laciga/Bellaguarda auf die als Nummer 8 gesetzten Amerikaner Casey Jennings/Matthew Fuerbringer. Heyer/Heuscher spielen gegen die Deutschen David Klemperer/Eric Koreng.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1