Die Cleveland Cavaliers haben damit eine Vorentscheidung zugunsten des Titelverteidigers verhindert. Nach zwei deutlichen Niederlagen in Oakland stellte das Team um Superstar LeBron James einmal mehr eindrücklich seine Heimstärke unter Beweis.

Nach der Halbzeit (51:43) begann das Offensivspektakel der Cavaliers, obwohl sie wegen einer Hirnerschütterung ohne Kevin Love antreten mussten. Angeführt von James (32 Punkte) und Kyrie Irving (30) entschied der Gastgeber das dritte Viertel mit 38:26 für sich.

Das vierte Finalspiel der Best-of-Seven-Serie findet am Freitag erneut in Ohio statt. Zuhause ist Cleveland in den diesjährigen Playoffs noch ungeschlagen. Für den Titel müssen sie den überlegenen Qualifikationssieger aber mindestens einmal auswärts bezwingen.