Formel 1

Ecclestone: Schumacher-Comeback «mehr als ein Gerücht»

Michael Schumacher

Michael Schumacher

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone macht sich weiter Hoffnungen auf ein Comeback von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher.

"Ich persönlich würde bezweifeln, dass er ein Comeback gibt. Ich muss aber sagen, dass es inzwischen ein bisschen mehr sein könnte als nur ein Gerücht", sagte der 79-jährige Ecclestone in der "Times" und erklärte überschwänglich: "Wenn es so käme, das wäre wunderbar. Man hat ja gesehen, wie riesig das weltweite Interesse war, als er Felipe Massa nach dessen Unfall vertreten sollte."

Schumachers damals im August geplantes Comeback für Ferrari platzte aus gesundheitlichen Gründen, doch nun wird Schumacher als angeblicher Anwärter auf das zweite Cockpit beim Mercedes-Team, das als Brawn-Equipe Weltmeister wurde, gehandelt. "Man würde sich dort für Michael entscheiden, wenn er für seine Rückkehr grünes Licht geben würde. Das ist gar keine Frage. Er wäre sicher die erste Wahl", sagte Ecclestone: "Ob es wirklich so kommt oder nicht, weiss ich nicht. Wenn ich Michael wäre, würde ich es wohl nicht tun, aber ich bin sicher, dass er weiss, dass er diesen Job immer noch exzellent erledigen könnte."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1