Der Schweizer Internationale wird von Absteiger Torino an Aufsteiger Parma ausgeliehen und bleibt somit in der höchsten Liga Italiens. Parma nahm Dzemaili bis Ende Saison unter Vertrag und besitzt ab sofort die Hälfte der Transferrechte an Dzemaili. Die leihweise Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers kostet den Verein aus der Emilia-Romagna eine Million Euro, die definitive Übernahme käme Parma auf 3,5 Millionen Euro zu stehen. Im Gegenzug wechselt Stürmer Daniele Vantaggiato, ebenfalls leihweise, zu Torino.

Dass Dzemaili den Klub wechseln wollte, wurde spätestens mit dem Abstieg von Torino klar. Während des halbjährigen Engagements bei den "Granata" steigerte der lange Zeit vom Verletzungspech verfolgte Mittelfeldpuncher seinen Wert um ein Vielfaches. Diverse Serie-A-Klubs, insbesondere Palermo (und dessen Trainer Walter Zenga), interessierten sich für die Verpflichtung Dzemailis.

Ein Transfer scheiterte aber wiederholt am Veto des Präsidenten Urbano Cairo, der den Publikumsliebling (Vertrag bis 2012) am liebsten für einen zweistelligen Millionenbetrag verkauft hätte.

Dzemaili dürfte nach der Länderspielpause am 13. September auswärts gegen Titelverteidiger Inter Mailand für seinen neuen Verein, der mit vier Punkten aus zwei Spielen ansprechend in die Saison startete, debütieren.