Kanton Basel-Landschaft
Duell der Gemeinden

Bei der Aktion «schweiz. bewegt» fordern sich Gemeinden aus der ganzen Schweiz gegenseitig heraus. Aus dem Baselbiet nehmen Binningen, Liestal, Gelterkinden, Böckten, und Zeglingen/Kilchberg teil.

Merken
Drucken
Teilen
Schweiz bewegt

Schweiz bewegt

az

Cédric Russo

Alle Jahre wieder lädt die Schweiz ihre Gemeinden zu mehr Sport und Bewegung ein. Umgesetzt wird dies durch einen freundschaftlichen Wettkampf. Dieser besteht darin, so viel Bewegungszeit wie möglich zu sammeln, um den Kontrahenten zu schlagen.

Es treten an: Binningen gegen Hofstetten-Flüh und Liestal gegen Gelterkinden, Böckten, Zeglingen und Kilchberg. Jede Gemeinde versucht, so viele Einwohner wie möglich zu Sport und Bewegung zu animieren. Dafür stellen sie ein umfangreiches Angebot zur körperlichen Ertüchtigung zur Verfügung.

So zum Beispiel Joggen, Nordic-Walking, Schwimmgymnastik, aber auch Ungewöhnliches, wie Kung Fu, Hip-Hop, oder Power Game. Dabei betont Thomas Beugger, Leiter des kantonalen Sportamtes, dass «darauf geachtet wurde, mehr Transparenz durch viele Angebote zu schaffen.»

Vom 5. bis 9. Mai duellieren sich Gelterkinden, Böckten, Zeglingen und Kilchberg mit Liestal. Trotz dieser geballten Vereinigung des Oberbaselbiets ist die Einwohnerzahl Liestals zweimal höher als die der vier Gemeinden zusammen. Aber um einen ungleichen Wettkampf macht sich Thomas Beugger keine Sorgen: «Zum Einwohnerverhältnis werden die kleineren Gemeinden prozentual mehr Leute mobilisieren können und dadurch auch mehr Bewegungsstunden abliefern. Somit ist eine Chancengleichheit geschaffen.»

Der Startschuss fällt am Dienstag, um 17 Uhr auf dem Dorfplatz in Gelterkinden. Beim Warm-up sorgen die Teilnahme des Sportdirektors, Regierungsrat Urs Wüthrich und der Zweitplatzierten der Schweizer Vorausscheidung zum Grand Prix der Volksmusik Sarah-Jane für die nötige Prominenz des Events. Eigentlich können nur Bürger der angemeldeten Gemeinden an der Sportwoche teilnehmen, aber «keiner braucht mit seinem Heimatschein oder der letzten Steuererklärung zu kommen», erklärt Thomas Beugger.

Die erbrachten Bewegungsstunden werden am Ende des Wettkampfs zusammengerechnet und so der Gewinner des Duells ermittelt. Der Sieger wird vom Verlierer zu einem Event in ihren Örtlichkeiten eingeladen.

Langfristig mehr Sport ist Ziel

Im Leimental ist am Dienstag der Austragungsort in Hofstetten-Flüh, und am Freitag und Samstag dann in Binningen. Weshalb sich die beiden Gemeinden auf drei Tage beschränken, weiss Philipp Bollinger, Abteilungsleiter Schule, Bildung und Kultur: «Aufgrund unserer Erfahrungen vom letzten Mal, wollten wir das Ereignis beschränkt, dafür aber komprimiert halten.» Auch hier ist das Angebot vielfältig: Von Laufparcours, über Basketball, hin zu Tai-Chi. Egal ob Jung oder Alt, da ist für jeden was dabei.

Im Mittelpunkt des «schweiz. bewegt»-Programms stehe aber nicht der Wettkampf, sondern «das Ziel, mit Spass und Freude Menschen auch langfristig zu mehr Sport zu bewegen.» Ähnlich sieht es Thomas Beugger: «Mit dieser Aktion möchten wir auch den Zusammenhalt der Wohngemeinden stärken. Sie soll nebst der aktiven Bewegung eine Möglichkeit bieten, sich zu begegnen und auszutauschen.»

www.schweizbewegt.ch