Nach ihren Siegen in der Abfahrt und in der Super-Kombination eroberte sich die 23-Jährige im Riesenslalom auf dem Hoch-Ybrig auch noch eine dritte Goldmedaille. Kamer fuhr in beiden Läufen Bestzeit, gewann am Ende aber dennoch nur mit neun Hundertsteln Vorsprung auf Nadia Styger. Bronze ging an eine dritte Schwyzerin: Andrea Dettling wurde hinter der Österreicherin Anna Fenninger und der Tschechin Sarka Zahrobska zwar nur Fünfte, rutschte aber in der Meisterschafts-Wertung nach, weil die Ausländerinnen (Ausnahme Liechtenstein) nicht medaillenberechtigt sind.

Nicht am Start befand sich die beste Schweizerin in dieser Diszplin: Fabienne Suter verzichtete wegen einer Schuhrandprellung, die sie in der Kombinations-Abfahrt am Freitag erlitt. Die Resultate:

1. Nadja Kamer (Schwyz) 2:08,31. 2. Nadia Styger (Sattel) 0,09 zurück. 3. Anna Fenninger (Ö) 0,34. 4. Sarka Zahrobska (Tsch) 0,39. 5. Andrea Dettling (Einsiedeln/SM-Bronze) 0,69. 6. Fabienne Janka (Obersaxen) 0,89. 7. Esther Good (Walenstadt) 1,23. 8. Jelena Prostewa (Russ) 1,26. 9. Tamara Wolf (Celerina) 1,43. 10. Marianne Abderhalden (Krinau) 1,71. -- 72 Fahrerinnen klassiert.