Mark Streit und sein Team besiegten zuhause die Buffalo Sabres 5:0 und schafften es damit erstmals seit vergangenen Februar, drei Siege in Folge aneinanderzureihen. Der Berner Verteidiger blieb dieses Mal ohne Skorerpunkt, stand aber bei drei der fünf Treffer auf dem Eis. Insgesamt erhielt Streit fast 24 Minuten Eiszeit.

Eine unglückliche Niederlage setzte es dagegen für Jonas Hiller und die Anaheim Ducks ab. Die Kalifornier unterlagen zuhause im Penaltyschiessen 2:3 gegen die Phoenix Coyotes. Hiller, der in der ganzen Partie 30 Paraden zeigte, kassierte im Penaltyschiessen gleich beim ersten Versuch der Coyotes den entscheidenden Treffer. Immerhin holten die Ducks damit einen Punkt und verhinderten damit den Absturz ans Tabellenende der Western Conference.

National Hockey League (NHL). Spiele aus der Nacht zum Sonntag: Phoenix Coyotes - Anaheim Ducks (mit Hiller/30 Paraden) 3:2 n.P. New York Islanders (mit Streit) - Buffalo Sabres 5:0. Boston Bruins - Edmonton Oilers 2:0. Philadelphia Flyers - Carolina Hurricanes 6:1. Ottawa Senators - Atlanta Thrashers 1:3. Tampa Bay Lightning - New Jersey Devils 1:2 n.P. Montreal Canadiens - Toronto Maple Leafs 5:4 n.P. Pittsburgh Penguins - Minnesota Wild 1:2. St. Louis Blues - Florida Panthers 0:4. Nashville Predators - Dallas Stars 4:2. Calgary Flames - Detroit Red Wings 1:3.