Beim dritten Sieg im dritten Spiel stand Sefolosha zwar erneut nicht in der Startformation, verzeichnete mit Plus 20 aber die klar beste Plus-Minus-Bilanz seines Teams. Dazu steuerte der Waadtländer in fast 24 Minuten Einsatzzeit vier Punkte und sechs Rebounds zum Heimerfolg bei.

Lange Zeit hatte Atlanta die Partie fest im Griff. Im dritten Viertel folgte allerdings ein kleiner Einbruch, und die Gäste führten bis zum Anfang des Abschlussviertels mit 83:82. "Danach haben wir wieder konzentrierter gespielt", erklärte Atlantas Coach Mike Budenholzer. Topskorer bei den Gastgebern war Center Dwight Howard mit 18 Punkten.