In den Rollstuhl-Disziplinen holten Alexandra Helbling Silber und Tanja Henseler Bronze, der sehbehinderte Sprinter Philipp Handler liess sich ebenfalls Bronze umhängen.

Alexandra Helbling aus Nottwil konnte mit Silber gut leben. "Einmal ist die Türkin etwas schneller, dann wieder ich", kommentierte die bisher vierfache EM-Dritte (2014/2016) die Niederlagen gegen Zübeyde Süpürgeci. Am Donnerstag soll über 400 m, ihrer eigentlichen Spezialdisziplin, die Revanche erfolgen.

Silber erhoffte sich auch die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Tanja Henseler (20) aus Sempach. Sie gewann bei ihrem ersten Rennen an einem Elite-Titelkampf - hinter zwei Türkinnen - Bronze. "Die Siegerin lag ausser Reichweite, aber die zweite Türkin liess ich beim Meeting in Nottwil hinter mir", meinte eine leicht enttäuschte Henseler.

Bei den sehbehinderten Männern trauerte der Embracher Handler zunächst der um zwei Hundertstel verpassten Bronzemedaille nach. Wenig später wurde der vor ihm liegende Rumäne aber wegen Verlassens der Bahn disqualifiziert. "Ich hätte die Medaille zwar lieber anders gewonnen, aber ich freue mich über den 3. Rang", sagte der Zürcher.