Golf

Dollarmillionär - und dennoch nahe am Abstieg

Brooks Koepka macht sich vielleicht manchmal Sorgen über sein Spiel, aber nie über seine Finanzen

Brooks Koepka macht sich vielleicht manchmal Sorgen über sein Spiel, aber nie über seine Finanzen

Die US PGA Tour produziert Jahr für Jahr mehr Millionäre. In der zu Ende gegangenen Saison 2018/19 gewinnen 114 Profigolfer mehr als eine Million Dollar an Preisgeld.

Der Amerikaner Brooks Koepka, Sieger der US PGA Championship, war mit 9,68 Millionen Dollar der Krösus. Der Nordire Rory McIlroy, Gewinner der FedEx-Cup-Finalserie, brachte es als Zweiter auf 7,78 Millionen, zu denen sich der Cup-Bonus von 15 Millionen gesellte. Tiger Woods bestritt nur zwölf Turniere - deutlich weniger als die übrigen Spitzenspieler - und schloss als 24. der Preisgeldrangliste mit 3,19 Millionen Dollar ab.

Der junge Amerikaner Doc Redman verdiente als 114. genau eine Million Dollar. Mit dieser Klassierung ist er aber nicht weit von einer gefährlichen Linie entfernt: Nur die besten 125 Spieler erhalten jeweils das Spielrecht für die nachfolgende Saison. Andrew Landry, ein weiterer Amerikaner, verliert als 126. die Zugehörigkeit zum Circuit, obwohl er es in der Saison 2018/19 auf ein Preisgeld von 887'000 Dollar gebracht hat.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1