Damit bestreitet die Schweizer Equipe nur den B-Final am Samstag, der mit 500'000 Euro dotiert ist. Bester Reiter war noch Beat Mändli mit Croesus, der 5 Punkte totalisierte. Paul Estermann mit Castlefield Eclipse und Olympiasieger Steve Guerdat mit Nasa kamen mit 8 Punkten ins Ziel, Pius Schwizer mit Toulago mit 12 Zählern.

Die acht besten Teams bestreiten den A-Final am Sonntag. Sie messen sich im zweiten Umgang, der wieder bei null Punkten beginnt, um die Rekordpreissumme von 1,5 Millionen Euro. Die Sieger-Equipe erhält 500'000 Euro.

Nationenpreis-Final in Barcelona. 1. Runde: 1. Brasilien, 1 Punkt. 2. Holland, 5 Punkte. 3. Belgien, 8 Punkte. 4. Irland, 8 Punkte. 5. Frankreich, 8 Punkte. 6. Grossbritannien, 8 Punkte. 7. Kanada, 9 Punkte. 8. Ukraine, 9 Punkte. Ferner: 9. USA, 9 Punkte; Final bei Punktgleichheit um 3,81 Sekunden verpasst. 13. Schweiz 21 Punkte.