Im Sog von Cuche sorgten die Olympiasieger Didier Défago als Dritter und Carlo Janka als Vierter für einen rundum gelungenen Auftritt der Schweizer Equipe.

Derweil sich Cuche auf der Olympia-Piste von 1994 vorzeitig den dritten Sieg in der Disziplin-Wertung nach 2007 und 2008 sichern könnte, gilt Jankas Hauptaugenmerk dem Duell mit Benjamin Raich um Platz 1 im Gesamtweltcup. Wird das Abschneiden in den beiden Trainings als Gradmesser genommen, stehen die Chancen des Bündners sehr gut, auf den Österreicher, der das Klassement mit 110 Punkten Vorsprung anführt, Terrain gutzumachen.

In der ersten Übungsfahrt hatte Raich 1,3 Sekunden Rückstand auf Janka aufgewiesen, am Freitag lag er nach einer völlig verpatzten Fahrt über vier Sekunden zurück. Raich hatte sich auch in den bisherigen sechs Abfahrten in diesem Winter äusserst schwer getan; er steht in dieser Sparte noch ohne Punkte da.

Kvitfjell (No). Abschlusstraining für die Weltcup-Abfahrt von heute Samstag: 1. Didier Cuche (Sz) 1:47,52. 2. Erik Guay (Ka) 0,36 zurück. 3. Didier Défago (Sz) 0,70. 4. Carlo Janka (Sz) 0,76. 5. Aksel Lund Svindal (No) 0,85. 6. Hans Olsson (Sd) 0,95. 7. Hans Grugger (Ö) 1,11. 8. Andrej Sporn (Sln) 1,12. 9. Georg Streitberger (Ö) 1,18. 10. Marco Büchel (Lie) 1,25. Ferner: 15. Patrick Küng (Sz) 1,47. 16. Michael Walchhofer (Ö) 1,58. 19. Ralf Kreuzer (Sz) 1,77. 20. Mario Scheiber (Ö) 1,90. 23. Ambrosi Hoffmann (Sz) 2,05. 25. Tobias Grünenfelder (Sz) 2,27. 51. Beat Feuz (Sz) 4,70. 53. Benjamin Raich (Ö) 5,09. - Ausgeschieden u.a.: Cornel Züger (Sz). - 58 Fahrer gestartet, 54 klassiert.