"Ich stehe zur Verfügung. Vom Minister bis zum Verbandspräsidenten haben alle zugestimmt", sagte der in Ghanas Hauptstadt Accra geborene Weltmeister von 1998 der Sport-Tageszeitung "L'Equipe". Einzig finanzielle Details gelte es noch zu klären.

Der Serbe Rajevac war am Dienstag beim WM-Viertelfinalisten zurückgetreten und zu Al-Ahly Jeddah nach Saudi-Arabien gewechselt. Damit ist keiner der Trainer der sechs afrikanischen WM-Teilnehmer mehr im Amt.