NLA-Handball

Der RTV Basel siegt in Gossau und bleibt definitiv in der NLA

Die Basler sichern sich vorzeitig den Ligaerhalt.

Die Basler sichern sich vorzeitig den Ligaerhalt.

Mit einem Auswärtssieg krönt der RTV Basel seine Saison. Die NLA-Handballer zeigten im Auswärtsspiel in Gossau eine beeindruckend starke Leistung und siegten souverän mit 29:28 (16:12).

Das Schlussresultat täuscht etwas, der RTV führte sieben Minuten vor Schluss mit 28:22. Dank diesem kapitalen Sieg festigte der RTV seinen zweiten Platz in der NLA-Abstiegsrunde und sicherte sich damit eine Runde vor Saisonschluss vorzeitig den definitiven Ligaerhalt.

Der RTV war in Gossau von Anfang an die dominierende Mannschaft und führte schon nach 16 Minuten mit 9:3, später 14:8 und zur Pause 16:12. In der zweiten Halbzeit liessen die Basler trotz der agressiven, phasenweise enorm offensiv 3:3-Abwehr der Ostschweizer nichts mehr anbrennen und bauten die Führung aus (20:13 nach 36 Minuten, 25:19 nach 49 Minuten) und liefen auch in der Schlussphase, als Gossau nochmals näher kam, nie mehr Gefahr, den benötigten einen Punkt noch aus der Hand zu geben.

Die besten NLA-Aufsteiger seit Jahren

Der RTV feierte damit seinen sechsten Sieg in Folge und ist der beste NLA-Aufsteiger seit vielen Jahren – auch ein Verdienst des abtretenden Trainers Silvio Wernle. Der RTV überzeugte wie schon zunehmend in den letzten Wochen als starkes, überzeugendes Kollektiv. Aus diesem ragte in Gossau der Kroate Bruno Kozina noch heraus; der agile Aufbauspieler erzielte acht Tore und leistete zudem zahlreiche Assists.

Schon vor dem letzten Saisonspiel darf bilanziert werden, dass der RTV eine souveräne Abstiegsrunde bestritt und den Ein-Punkte-Rückstand auf Gossau in einen Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Ostschweizer verwandelte. Eine Bilanz aus zwölf Spielen, die keiner weiteren Kommentierung bedarf. Und wie sich die Mannschaft in den letzten Spielen punkto Einheit entwickelte, erinnert stark an die Schlussphase vor Jahresfrist, welche im Aufstieg gipfelte.

Den Schlusspunkt unter eine hervorragende Saison bildet das Heimspiel am Samstag, 30. April 2016, gegen den Absteiger Stäfa. Diese Partie findet ab 18 Uhr in der Sporthalle Rankhof in Basel statt.

Fortitudo Gossau - RTV 1879 Basel 28:29 (12:16)

Sporthalle Buechenwald, Gossau. – 250 Zuschauer. – SR: Castineiras/Zwahlen. – Torfolge: 0:1, 2:1, 3:2 (6.) 3:9 (16.), 5:11, 6:13, 9:14, 11:14, 12:16; 13:17, 13:20, 15:22, 17:23, 19:25, 20:27 (52.), 22:28 (53.), 25:28, 25:29 (58.), 28:29. – Strafen: zweimal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel, fünfmal 2 Minuten gegen Gossau.

Gossau: Kindle/Matthias Oertig; Ham (4), Dedaj (1), Wild (1), Mächler (2), Marcel Oertig, Harder, Würth (2), Züger (1), Graf (8/2), Bösch (3), Piske (6/2).

Basel: Ullrich/Steiner; Hylken (4), Goepfert (6/3), Stamenov (4), Ebi, Langhein, Wessner, Basler (2), Vukelic (2), Kozina (8), Dannmeyer (2), Kaiser (1), Jurca.

Bemerkungen: RTV ohne Schröder (verletzt), setzt Jurca (angeschlagen), Steiner, Langhein und Wessner nicht ein. – 54. (22:28) Kindle hält Penalty von Goepfert. – Time-Outs: Gossau: 13. (3:7), 36. (13:20) und 59. (27:29). - RTV 1879 Basel: 19. (5:10), 38. (14:20) und 55. (23:28).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1