Axpo Super League

Der Meister kann dank Hassli doch noch siegen

Matchwinner für den FCZ: Eric Hassli

Matchwinner für den FCZ: Eric Hassli

Meister Zürich liegt nicht mehr am Tabellenende der Axpo Super League. Im vorgezogenen Spiel der 4. Runde besiegte der FCZ Aufsteiger St. Gallen glücklich 1:0. Der FC Luzern dagegen verlor in Sion mit 1:3.

Matchwinner Eric Hassli war für den Zürcher Siegestreffer nach 67 Minuten besorgt. Der Franzose knallte einen indirekten Freistoss aus 30 Metern ins Netz. St. Gallens Goalie Daniel Lopar sah beim Aufsetzer von Hassli etwas unglücklich aus, ihm dürfte jedoch die Sicht durch im passiven Abseits stehende Zürcher Spieler verdeckt gewesen sein.

Der FCZ bekundete lange Mühe mit dem frech mitspielenden Gast, der schon nach 100 Sekunden durch Mario Frick hätte in Führung gehen müssen. Frick lupfte den Ball jedoch alleine vor FCZ-Goalie Andrea Guatelli am Tor vorbei. Die Gäste konnten sich im Letzigrund dann bei ihrem Torhüter bedanken, dass sie bis zuletzt auf einen Punkt hoffen durften. Lopar machte drei Riesenchancen von Adrian Nikci (22.) und Almen Abdi (45.) mit starken Paraden unschädlich.

In der Schlussphase standen die Gäste dem Ausgleich näher als die Zürcher dem Ausbau der Führung. Erst scheiterte Joker Fabian Frei an Guatelli, dann jagte der andere Joker Mario Caceres einen Hinterhaltsschuss aus zwölf Metern deutlich über das Tor.

Auch der FC Sion kam zu seinem ersten Saisonsieg. Vor über 11'000 Zuschauern stürmten die Walliser gegen den weitgehend chancenlosen FC Luzern zum verdienten 3:1-Heimsieg. Kurz vor der Pause markierte Moustapha Dabo nach einem wunderbaren Dribbling gegen Luzerns Seoane das wegweisende 1:0. Innerhalb von fünf Minuten erhöhten Emile Mpenza und Stéphane Sarni in der Schlussphase auf 3:0. Für den eingewechselten Mpenza, den Mann mit langjähriger Vergangenheit in der deutschen Bundesliga, wars nach sechs Minuten die Torpremiere in der Super League. Den Ehrentreffer für Luzern erzielte Ianu in der Nachspielzeit mittels Penalty.

Zürich - St. Gallen 1:0 (0:0). - Letzigrund. - 12'600 Zuschauer. - Tor: 67. Hassli 1:0.

Sion - Luzern 3:1 (1:0). - Tourbillon. - 11'200 Zuschauer. - Tore: 45. Dabo 1:0. 79. Mpenza 2:0. 84. Sarni 3:0. 92. Ianu (Foulpenalty) 3:1.

Rangliste: 1. Neuchâtel Xamax 2/4 (4:1). 2. Young Boys 2/4 (4:3). 3. St. Gallen 3/4. 4. Grasshoppers 2/3 (3:2). 5. Sion 2/3 (4:4). 6. Aarau 2/3 (2:2). 7. Luzern 2/3 (3:4). 8. Basel 2/3 (2:3). 9. Zürich 3/3. 10. Bellinzona 2/1.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1