Fechten

Degenteam der Männer weiter, Frauen ausgeschieden

Tiffany Géroudet beklagte eine Verletzung im Fussgelenk

Tiffany Géroudet beklagte eine Verletzung im Fussgelenk

Die Schweizer Fechter erreichen an der WM in Kasan beim Degen-Team-Wettbewerb problemlos die Achtelfinals. Max Heinzer, Benjamin Steffen und Peer Borsky bezwingen im Sechzehntelfinal die Holländer.

Die als Nummer 1 gesetzten Schweizer treffen am Finaltag vom Mittwoch im nächsten Gefecht auf Deutschland. Weniger gut lief es den Schweizerinnen, die das Duell im Sechzehntelfinal gegen Brasilien nach einer 5:3-Führung aufgeben mussten. Grund dafür sind die Verletzungen von Tiffany Géroudet (Fussgelenk) und Amandine Ischer (Meniskus). Einzig Pauline Brunner konnte beschwerdefrei antreten. Das Schweizer Frauen-Team nahm das Gefecht nur in Angriff, weil es bei einem Forfait keine Weltranglisten-Punkte gegeben hätte. Diese sind wichtig im Hinblick auf die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio.

Kasan (Russ). WM. Degen. Team. Männer. Sechzehntelfinal: Schweiz (Max Heinzer, Benjamin Steffen, Peer Borsky) s. Holland 45:29. - Schweizer im Achtelfinal gegen Deutschland.

Frauen. Sechzehntelfinal: Schweiz (Pauline Brunner, Tiffany Géroudet, Amandine Ischer) u. Brasilien 5:3 w.o. (Géroudet und Ischer verletzt).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1