USA

David Beckham droht Sperre nach Würge-Attacke

David Beckham

David Beckham

David Beckham von den Los Angeles Galaxy droht nach einer Handgreiflichkeit im Spiel gegen den FC Dallas eine neuerliche Sperre.

Der Engländer hatte bei einem Gerangel, nach der 3:6-Heimpleite, den Dallas-Spieler Daniel Hernandez am Hals gewürgt. Erst vor einem Monat war Beckham nach einem brutalen Foul mit einer Roten Karte bestraft worden. "Schön wäre es gewesen, wenn wir so einen Einsatz während des Spiels gezeigt hätten", sagte Galaxy-Trainer Bruce Arena.

Der frühere Bayern-Profi Landon Donovan war der Auslöser für Beckhams Ausraster. Donovan hatte zuvor dem Dallas-Mittelfeldspieler David Ferreira einen Klaps gegeben. Daraufhin schubste Ferreiras Teamkollege Hernandez Donovan. Das war das Signal für Beckham: Er packte mit beiden Händen den Hals von Hernandez und würgte ihn. Die Trainer mussten schlichten und die Streithähne voneinander trennen.

Obwohl der Schiedsrichter die Beckham-Attacke nicht bestrafte, werden sich Offizielle der Major League Soccer mit dem Vorfall beschäftigen und im Lauf der Woche eine Video-Aufzeichnung anschauen. Galaxy könnte im Kampf um Platz eins in der Western Division wohl länger auf den 34-Jährigen verzichten müssen. Derzeit liegt Los Angeles zwei Punkte hinter Houston, hat aber ein Spiel weniger.

Beckham kämpft noch um eine WM-Teilnahme. Deshalb geht man davon aus, dass der Engländer im Januar zur AC Milan zurückkehrt. Englands Nationalmannschafts-Trainer Fabio Capello hatte dem Mittelfeldstar nahegelegt, nach Europa zurückzukehren, um sich die Chance für eine Nominierung fürs Team für die WM 2010 in Südafrika zu erhalten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1