Davidoff Swiss Indoors

Das ist der nächste Gegner von Federer

Radek Stepanek

Radek Stepanek

Roger Federer trifft im Viertelfinal der Davidoff Swiss Indoors auf einen alten Bekannten. Der Tscheche Radek Stepanek hat ihn auch schon geschlagen.

Federers Gegner ist der Tscheche Radek Stepanek (ATP 38), der nach Anlaufschwierigkeiten den Kolumbianer Santiago Giraldo (ATP 68) vom Platz schoss.

3:6, 6:2, 6:0 lautete das Resultat zugunsten des Wild-Card-Empfängers, der erst seit August wieder regelmässig spielt, nachdem er an der Mononukleose erkrankt war. Stepanek ist zwar klarer Aussenseiter, hat aber schon Erfahrungen, wie man Federer in der Schweiz schlägt: 2002 setzte er sich im ersten Duell in Gstaad durch. Nun steht es 8:2 für Federer.

Nicht unerwartet ausgeschieden ist mit Marin Cilic ein weiterer Gesetzter. Der als Nummer 6 gesetzte Kroate unterlag dem Argentinier David Nalbandian in drei Sätzen. Im Viertelfinal trifft Nalbandian auf Andy Roddick. Der als Nummer 4 gesetzte Amerikaner setzte sich gegen den unberechenbaren Kasachen Andrej Golubew (ATP 36) 6:3, 6:4 durch und rückt der Qualifikation für das Masters damit immer näher.

Im letzten Einzel des Abends musste Titelverteidiger Novak Djokovic sein ganzes Können auspacken, um den sich einer hervorragenden Form erfreuenden Finnen Jarkko Nieminen (ATP 41) abzuweisen. Der Serbe siegte nach 119 Minuten 6:4, 7:6 (8:6) und trifft nun auf Robin Haase (ATP 66).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1