Der Langlauf-Weltmeister und -Olympiasieger hätte es auch als Profifussballer zu etwas gebracht, sagte Trainer Alfred Lingg der "Schweizer Familie". Doch Cologna, der seit der ersten Klasse beim FC Taufers spielte, entschied sich mit 14 für den Langlauf.

Der in Tschierv im Münstertal aufgewachsene schweizerisch-italienische Doppelbürger lebt heute mit seinem Bruder Gianluca - ebenfalls ein Langläufer - in Davos. An dem Wintersportort schätzt er die Anonymität. "In Davos muss ich nicht mit allen reden". In der Tat sei Cologna etwas wortkarg, bestätigt auch sein Lehrer.