Triathlon
Daniela Ryf: «Das Wort Millionärin tönt schon noch komisch für mich»

Daniela Ryf aus Feldbrunnen SO gewann am Samstag in Bahrain auch den dritten Halb-Ironman der «Triple Crown». Dafür gabs den Jackpot von 1 Million Franken. Die 28-Jährige freut sich riesig, den Sieg nun zuhause zu feiern.

Drucken
Teilen

Am Montag um 19.15 Uhr kam Daniela Ryf am Flughafen Zürich an. Dort wurde sie von Freunden und der Familie empfangen. «Ich freue mich sehr, meine Familie und auch die Wild Cats zu sehen», erzählt die 28-jährige Solothurnerin gegenüber «TeleM1».

Ihren Sieg in Bahrain hat sie schon am Wochenende gefeiert. Jetzt freut sie sich aber darauf, ihre Kolleginnen zu sehen und den Sieg mit ihrer Familie zu geniessen.

Ihr Zuhause hat sie schon vor ihrem Einsatz beim Ironman auf Hawaii verlassen. Deshalb gibt es nun sogar zwei grosse Siege zu feiern.

Shaikh Nasser Bin Hamad Al Khalifa sponserte für den Sieg aller Triathlon-Wettkämpfe über die halbe Ironman-Distanz der «Triple Crown»-Serie (Dubai, Zell am See und Bahrain) die Million. Es ist das höchste Preisgeld der Geschichte für eine Triathletin.

Dass sie jetzt Millionärin ist, ist «noch nicht so ganz angekommen», so Ryf. «Das Wort Millionärin tönt schon noch komisch für mich.»

Die Top-Athletin findet es aber schön zu sehen, dass sich der Triathlon als Sport entwickelt und man damit auch Geld verdienen kann. (ldu)

Auch die Gemeinde Feldbrunnen feiert die Triathletin. Nach der Gemeindeversammlung vom Montag unterschreiben die Einwohner eine Gratulation für Daniela Ryf. Am 15.Dezember gibt es dann einen Empfang.

Auch die Gemeinde Feldbrunnen feiert die Triathletin. Nach der Gemeindeversammlung vom Montag unterschreiben die Einwohner eine Gratulation für Daniela Ryf. Am 15.Dezember gibt es dann einen Empfang.

Rahel Meier

Aktuelle Nachrichten