Miami schaffte damit das "Rebreak" - am Donnerstag hatte das Team zuhause 93:95 verloren. In der Best-of-Seven-Serie führt Miami mit 2:1 Siegen und ist noch zwei Siege vom ersten Titel seit 2006 entfernt.

Dallas legte zwar einen besseren Start hin und führte 14:9, doch danach übernahm Miami das Spieldiktat. Der Deutsche Dirk Nowitzki erzielte 34 Punkte - 15 davon im Schlussviertel. Damit brachte er seine Mannschaft zwar noch einmal heran, doch sein letzter Wurfversuch prallte von der Ringkante des Korbs ab. Bester Skorer bei Miami war Dwyane Wade (29).

Die nächste Partie der Finalserie findet in der Nacht auf Mittwoch erneut in Dallas statt.