Volleyball

Cuptitel für Lausanne und Voléro Zürich

Aleksandra Petrovic und Mrankica Mihajlovic beim Block

Aleksandra Petrovic und Mrankica Mihajlovic beim Block

Keine Überraschung in den Cupfinals der Volleyballer in Bern: Die favorisierten Lausanne UC bei den Männern und Voléro Zürich bei den Frauen holten sich die Titel.

Lausanne gewann gegen Lugano ebenso problemlos 3:0 wie Voléro Zürich gegen Neuchâtel UC.

Lausanne war Lugano deutlich überlegen. Unter der Regie des überragenden Carlos Guerra bekundeten die Waadtländer nur beim 26:24 im ersten Durchgang etwas Mühe. Nach dem verlorenen Startsatz war Lugano zu keiner Reaktion fähig. Die folgenden Sätze endeten klar (25:14, 25:15) zu Gunsten Lausannes, das sich den dritten Cupsieg nach 1995 und 2008 sicherte.

Voléro Zürich wahrte seine makellose Bilanz in den Cupfinals und kehrte nach einem Jahr Unterbruch wieder auf den Thron zurück. Davor hatten die Zürcherinnen zwischen 2005 und 2008 viermal in Folge triumphiert. Neuchâtel wehrte sich gegen den Favoriten nach Kräften, mehr als an einem Satzgewinn zu schnuppern (24:26 im dritten Durchgang) lag für die Neuenburgerinnen aber nicht drin.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1