Cuptitel für Langnau und Dietlikon

UHC Dietlikon

UHC Dietlikon

Die Unihockey-Cupsieger 2009 heissen Langnau bei den Männern und Dietlikon bei den Frauen.

Während sich die favorisierten Zürcherinnen gegen Bern souverän 9:0 durchsetzten, gewann Langnau gegen Favorit Wiler-Ersigen 4:3 nach Verlängerung.

Die Emmentaler fügten Wiler bereits zum zweiten Mal nach 2007 eine überraschende Cupfinal-Niederlage zu. Damals siegten die Tigers in einem ebenso knappen Spiel 6:5. Wiler verlor bereits seinen fünften (von sechs) Cupfinal.

Die Entscheidung im Berner Duell fiel 56 Sekunden vor dem Ende der fünfminütigen Verlängerung durch ein Eigentor von Tobias Blessing. Der Verteidiger von Wiler lenkte einen Schuss von Doppeltorschütze Ales Zalesny ins eigene Tor ab. In der regulären Spielzeit hatte Wiler, das nicht sein bestes Rendement erreichte, dreimal eine Führung der aufsässigen Tigers ausgeglichen.

Die Frauen aus Dietlikon wiederholten ihren Triumph aus dem Vorjahr problemlos und sicherten sich den fünften Cuptitel (den dritten in den letzten vier Jahren). Letztlich fiel der Cupfinal zu Gunsten des letztjährigen Double-Gewinners so deutlich aus wie seit 2003 nicht mehr, als sich Zug gegen Ettingen-Laufen 10:0 durchgesetzt hatte.

Die Aussenseiterinnen aus Bern vermochten nur gerade zu Beginn mitzuhalten. Nach und nach fand Dietlikon aber ins Spiel und ging noch im ersten Drittel nach zwei Fehlern der Bernerinnen entscheidend 2:0 in Führung.

Bern. Swiss Mobiliar Cup. Finals. Männer: Langnau - Wiler-Ersigen 4:3 (1:0, 1:1, 1:2, 1:0) n.V. Langnau zum 3. Mal nach 1998 (unter Zäziwil) und 2007 Cupsieger. -- Frauen: Bern - Dietlikon 0:9 (0:2, 0:3, 0:4). Dietlikon zum 5. Mal nach 1992, 2002, 2006 und 2008 Cupsieger.

Meistgesehen

Artboard 1