Kranjska Gora
Cuche hat bei Sturz Daumen ausgerenkt

Ted Ligety hat zum dritten Mal in Folge den Weltcup-Riesenslalom in Kranjska Gora gewonnen. Der Schweizer Didier Cuche stürzte und hat sich den Daumen ausgerenkt. Die Olympiateilnahme ist nicht in Gefahr.

Merken
Drucken
Teilen
Didier Cuche stürzte kurz vor dem Ziel

Didier Cuche stürzte kurz vor dem Ziel

Keystone

Schlussklassement

1. Ted Ligety (USA) 2:22,02
2. Marcel Hirscher (Ö) 0,34 zurück
3. Kjetil Jansrud (No) 0,51
4. Aksel Lund Svindal (No) 0,82
5. Davide Simoncelli (It) 0,98
6. Cyprien Richard (Fr) 1,04
7. Carlo Janka (Sz) 1,30
8. Manfred Mölgg (It) 1,59
9. Massimiliano Blardone (It) 1,60
10. Romed Baumann (Ö) 2,16
11. Benjamin Raich (Ö) 2,23
12. Michael Gufler (It) 2,34
13. Marc Berthod (Sz) 2,77
14. Florian Eisath (It) 2,91
15. Philipp Schörghofer (Ö) 2,99.
Ferner: 21. Sandro Viletta (Sz) 3,36. 25. Silvan Zurbriggen (Sz) 3,51.

Auch für die anderen Schweizer verlief das Rennen enttäuschend. Bestklassierter Schweizer im Ersatzrennen für den Anfang Januar wegen Nebels abgebrochenen Riesenslalom in Adelboden war Carlo Janka. Er wurde Siebenter. Nach dem ersten Lauf lag Jancka noch an fünfter Stelle. Ein grober Fehler anfang des zweiten Laufers verhinderte aber eine bessere Klassierung.

Auch die anderen Schweizer kamen nicht auf Touren. Marc Berthod wurde 13., Sandro Viletta 21. und Silvan Zurbriggen 25. Didier Défago, der wie Viletta und Zurbriggen noch auf einen Startplatz im olympischen Riesenslalom hofft, und Beat Feuz schieden im ersten Lauf aus.

Jancka macht im Gesamtweltcup Punkte gut

Immerhin machte Jancka im Gesamt-Wertung ein paar Punkte auf den führenden Benjamin Raich gut. Der Vorsprung des Österreichers schrumpfte um 12 auf 64 Punkte.

Gewonnen hat das Rennen der Amerikaner Ted. Ligety. Er feierte seinen fünften Weltcup-Sieg. In Kranjska Gora siegte er bereits zum dritten Mal in Folge. Der Amerikaner übernahm damit auch die Führung in der Disziplinen-Wertung von Raich. Der nach dem ersten Lauf mit einem Hundertstel Vorsprung vor Ligety führende Aksel Lund Svindal fiel im Finale hinter den Österreicher Marcel Hirscher und den Norweger Kjetil Jansrud auf Platz 4 zurück.