Schnellste auf der Piste Nationale war die Französin Marie Marchand-Arvier. Weil auf dem Walliser Hochplateau ein kräftiger Wind ging, konnte das Training nur auf leicht verkürzter Piste stattfinden. Als beste Swiss-Ski-Abfahrerin klassierte sich Nadia Styger im 11. Rang, mit 1,49 Sekunden Rückstand auf Marchand-Arvier. Alle anderen Schweizerinnen büssten mindestens zwei Sekunden ein. Nicht ins Ziel kam Nadja Kamer, die nach einer Bodenwelle stürzte und danach über Schmerzen im rechten Arm klagte. Bei der ersten Trainingsfahrt (gewohnt) vorsichtig ans Werk ging Dominique Gisin (33./3,23 zurück), umso mehr nach ihrem schweren Sturz in der Olympia-Abfahrt.

Heuer kommt es im Wallis in drei der fünf Alpin-Disziplinen gleich zur Olympia-Revanche. Neben der Super-Kombination (am Freitag) und der Abfahrt steht zusätzlich noch ein Super-G (Sonntag) auf dem Programm.

Crans-Montana. Erstes Training zur Weltcup-Abfahrt der Frauen am Samstag (Start 10.00 Uhr): 1. Marie Marchand-Arvier (Fr) 1:36,53. 2. Lucia Recchia (It) 0,17 zurück. 3. Daniela Merighetti (It) 0,53. 4. Alice McKennis (USA) 0,68. 5. Johanna Schnarf (It) 0,80. 6. Britt Janyk (Ka) 0,82. 7. Anja Pärson (Sd) 1,28. 8. Regina Mader (Ö) 1,37. 9. Elena Fanchini (It) 1,44. 10. Ingrid Jacquemod (Fr) 1,46. 11. Nadia Styger (Sz) 1,49.

Ferner: 18. Maria Riesch (De) 1,83. 19. Lindsey Vonn (USA) 1,90. 22. Fabienne Suter (Sz) 2,17. 32. Rabea Grand (Sz) 3,22. 33. Dominique Gisin (Sz) 3,23.