Der Gesamtweltcup-Sieger wird deshalb bereits beim Saisonauftakt in Beitostölen (No) einen Staffeleinsatz bestreiten und nicht erst Mitte Dezember in Davos in den Weltcup zurückkehren. "Läuft alles wie geplant, läuft Dario einen Skatingabschnitt", erklärte Cheftrainer Markus Cramer vor dem Abflug in den Norden, wo das Schweizer Team ab Donnerstag in der Nähe von Lillehammer zahlreiche Schneekilometer absolvieren wird.

Der Tour-de-Ski-Sieger gelangt am 22. November in Beitostölen rund zwei Monate nach seinem Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel zu einem Einsatz auf der Skatingstrecke. Ein Wettkampf im klassischen Stil würde seinen Hamstring noch zu stark belasten. Insbesondere bei einem spitzen Ski bestünde die Gefahr von starken Ausschlägen nach hinten und somit erhöhtes Verletzungsrisiko.

Nach dem Einsatz in Skandinavien wird der 23-jährige Bündner bis zum Heimweltcup in Davos pausieren. Die Klassisch-Rennen in Kuusamo sowie das Sprint-Wochenende in Düsseldorf sind derzeit kein Thema.