Cologna holt kräftig auf

Am vierten Tag der Tour de Ski verbesserte sich Dario Cologna dank 32 Bonussekunden für den 11. Platz im City-Sprint von Prag vom 8. auf den 6. Gesamtrang.

Merken
Drucken
Teilen

Nachdem Petter Northug, der Dominator der drei Etappen in Oberhof, überraschend und sein erster Verfolger Axel Teichmann wie erwartet schon in der Qualifikation gescheitert waren, bot sich Dario Cologna die Chance, Boden gutzumachen. Der Titelverteidiger tat, was er konnte. Wie am Sonntag in Oberhof stiess er als Lucky Loser in die Halbfinals vor, in denen er dann allerdings erneut chancenlos war. Das letzte Quäntchen zur sehr guten Form fehlt eben immer noch.

Jönsson neuer Leader der Tour

Der Skating-Sprint in Prag fand unter Bedingungen statt, die einer Weltcup-Veranstaltung schlicht und einfach nicht würdig waren. Statt mit Highspeed um die Kurven zu flitzen, blieben die Athleten quasi im Tiefschnee stecken. Wenigstens die Kulisse stimmte. Cologna machte aus den Widerwärtigkeiten das Beste. Sein Rückstand auf den Leader blieb zwar gleich, den Abstand zu Topfavorit Northug konnte Cologna aber um 32 (Bonus-)Sekunden auf 10 Sekunden verringern.

Northug musste die Führung an den souveränen Tagessieger Emil Jönsson abgeben. Ein Kandidat auf den Gesamtsieg ist der Sprint-Sepzialist aus Schweden, der eigentlich nach der Etappe in der tschechischen Hauptstadt nach Hause reisen wollte, nicht.

Dafür sein Landsmann Marucs Hellner, der in Prag als Zweiter überraschte und vom 11. in den 2. Gesamtrang vorstiess. Dahinter sind die Abstände sehr gering, wodurch Prognosen für die letzten Tage der Tour de Ski sehr schwierig sind. (SI)