England

Chelsea holt FA-Cup

FA Cupfinal

FA Cupfinal

Der FC Chelsea hat den prestigeträchtigen FA-Cup gewonnen.

Im Final bezwangen die "Blues" im Londoner Wembley-Stadion den FC Everton mit 2:1 und holten sich damit zum fünften Mal den Titel im ältesten Fussball-Wettbewerb der Welt.

Nach der Blitz-Führung Evertons durch Louis Saha nach nur 25 Sekunden wendeten Didier Drogba (21.) und Frank Lampard (72.) mit ihren Treffern das Blatt. Für Chelsea, das die Meisterschaft im dritten Rang beendete und in der Champions League im Halbfinal am FC Barcelona scheiterte, ist es der einzige Titel in dieser Saison.

Während sich Chelsea-Coach Guus Hiddink nach vier Monaten und einem FA-Cup-Triumph aus London verabschiedet, schrieb sein Aussenverteidiger Ashley Cole am Samstag Cup-Geschichte. Der Internationale stand zum fünften Mal in der siegreichen Final-Equipe. 2002, 2003 und 2005 holte Cole den Cup mit Arsenal, nach 2007 war es nun der zweite Titel mit Chelsea.

England. FA-Cup. Final in London (Wembley): Everton - Chelsea 1:2 (1:1). -- 89 391 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 1. Saha 1:0. 21. Drogba 1:1. 72. Lampard 1:2. -- Bemerkung: 78. Lattenschuss von Malouda (Chelsea).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1