Konföderationen-Cup

Cannavaro: «Unser Ziel ist die WM 2010»

Cannavaro schaut bereits ein Jahr nach vorne

Cannavaro schaut bereits ein Jahr nach vorne

Nach dem 0:3 gegen Brasilien und dem damit verbundenen Aus beim Konföderationen-Cup herrscht bei Weltmeister Italien Katzenjammer.

"Italien am Boden" titelt die "Gazzetta dello sport" in ihrer Online-Ausgabe. Team-Captain Fabio Cannavaro will unmittelbar nach der desolaten Leistung gegen Brasilien das Verpassen der Halbfinals nicht überbewerten. "Das ist nur der Konföderationen-Cup. Unser grosses Ziel ist die WM in einem Jahr." Die Reise nach Südafrika sei vor allem dazu da gewesen, um neue Dinge auszuprobieren und einige Spieler Erfahrungen sammeln zu lassen.

Doch auch Cannavaro musste zugeben, dass das Team sehr enttäuscht sei. Zudem sei es sehr besorgniserregend, dass die "Azzuri" in einer Gruppe mit Brasilien, Ägypten und den USA mit nur einem Sieg wieder nach Hause reisen.

Nationalcoach Marcello Lippi sagte gegenüber den Medien, dieses Team sei derzeit das Beste, was Italien zu bieten habe. Die Medien warfen ihm vor, er habe nicht genügend junge Spieler nach Südafrika mitgenommen. "Was für junge Spieler?" stellte Lippi eine Gegenfrage, "Wir können nicht sieben oder acht junge Spieler auf einmal in ein Team werfen. Man muss sie integrieren, muss das Team Schritt für Schritt verändern." Für Lippi stehen noch harte Monate der Veränderung an.

Meistgesehen

Artboard 1