Vuelta

Cancellara als Leader abgelöst

Fabian Cancellara

Fabian Cancellara

Fabian Cancellara hat das Leadertrikot an André Greipel abtreten müssen. Der Deutsche gewann den Massenspurt der 5. Vuelta-Etappe in Vinaros.

Weil sich das Feld bei der Anfahrt zum Spurt wegen eines Sturzes von Alfred Ciolek (De) aufsplitterte und sich Cancellara nicht in einer vorderen Position befand, handelte sich der Berner vermeintlich 18 Sekunden Rückstand ein. Nach längerer Beratung wurde dieser Rückstand von der Jury aber gestrichen. So büsste Cancellara nur jene 20 Sekunden ein, die Greipel als Zeitgutschrift für seinen Etappensieg erhielt. Cancellara wurde damit am Ende des Tages nicht mehr als Fünfter mit 27 Sekunden Rückstand geführt, sondern als Dritter mit neun Sekunden Rückstand.

Vor dem Transfer auf die iberische Halbinsel hatte Greipel am Dienstag schon in Lüttich gesiegt. Nach dem Massensturz auf den letzten Kilometern musste der Deutsche in Diensten des Teams Columbia nur noch einen einzigen Gegner in Schach halten. Diesmal jedoch schlug Greipel mit Tom Boonen, Daniele Bennati und Tyler Farrar die in der Vuelta versammelte Elite. Mit einem Spurtsieg hätte auch dieses Trio dank der Zeitgutschrift Cancellara das Leadertrikot abgenommen.

Beim ersten Teilstück dieser Vuelta in Spanien trafen die Fahrer auf bis zu 36 Grad Wärme. Deshalb kamen nach dem Ruhetag keine allzu grossen Aktivitäten auf. Eine kleine Steigung 8 km vor dem Ziel hätte Philippe Gilbert allerdings einen Solosieg ermöglicht. Der Belgier griff an und holte bis zu 22 Sekunden Vorsprung heraus. Als sich die Helfer der Sprinter wieder gesammelt hatten und das Tempo des Feldes erhöhten, musste Gilbert seinen Traum vom Etappenerfolg 4 km vor Schluss abhaken.

64. Vuelta a España. 5. Etappe, Tarragona - Vinaros (174 km): 1. André Greipel (De) 4:27:54, 20 Sekunden Bonifikation. 2. Tom Boonen (Be). 3. Daniele Bennati (It). 4. Tyler Farrar (USA). 5. William Bonnet (Fr). 6. Jurgen Roelandts (Be). 7. Oscar Freire (Sp). 8. Borut Bozic (Sln). 9. Davide Vigano (It). 10. Francisco José Pacheco (Sp).

11. Dominique Rollin (Ka). 12. Sébastien Hinault (Fr). 13. Alessandro Ballan (It). 14. Matti Breschel (Dä). 15. Roger Hammond (Gb). 16. Fabio Sabatini (It). 17. Dominik Roels (De). 18. Stuart O'Grady (Au). 19. Marcel Sieberg (De). 20. Mickaël Délage (Fr).

Ferner: 25. Cadel Evans (Au). 38. Samuel Sanchez (Sp). 56. Fabian Cancellara (Sz). 59. Roman Kreuziger (Tsch). 60. Ivan Basso (It). 61. Damiano Cunego (It). 68. Michael Schär (Sz). 75. Oliver Zaugg (Sz). 81. Alexander Winokurow (Kas). 91. Michael Albasini (Sz). 93. Alejandro Valverde (Sp), alle gleiche Zeit. 125. Andy Schleck (Lux). 126. Fränk Schleck (Lux), alle gleiche Zeit. -- 186 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Greipel 29:40:23. 2. Boonen 0:06. 3. Cancellara 0:09. 4. Bennati 0:17. 0:21. 5. Bert Grabsch (De) 0:20. 6. Farrar 0:21. 7. Kreuziger 0:26. 8. David Garcia (Sp) 0:27. 9. Basso. 10. Valverde, beide gleiche Zeit.

11. Evans 0:28. 12. Gilbert 0:30. 13. Imanol Erviti (Sp), gleiche Zeit. 14. David Herrero (Sp) 0:31. 15. Wassili Kirijenka (WRuss). 16. Manuel Quinziato (It). 17. Albasini, alle gleiche Zeit. 18. Jacob Fuglsang (Dä) 0:32. 19. Gustavo Cesar Veloso (Sp), alle gleiche Zeit. 20. Roberto Gesink (Ho) 0:33.

Ferner: 33. Schär 0:37. 54. Winokurow 0:45. 65. Sanchez 0:51. 89. Fränk Schleck 1:02. 107. Cunego 1:11. 114. Andy Schleck 1:11. 127. Zaugg 1:45.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1