Im Aufgebot für die nächste Champions-League-Runde fehlt der 40-jährige Tessiner.

Kommentiert wurde die Nichtnomination der Schweizer Nummer 1 von der UEFA nicht. Die aufbietende Stelle des europäischen Verbands wird die offizielle Liste der CL-Schiedsrichter für die 16 Partien ohnehin erst am kommenden Sonntag und Montag publizieren.

Urs Meier bestätigte den Fakt, dass Busacca in der kommenden Woche im Europacup nicht eingesetzt wird: "Das stimmt, ja." Eine Begründung seitens der UEFA liege ihm aber nicht vor - ein Zusammenhang mit der "Mittelfinger-Affäre" ist zwar naheliegend, aber nicht zwingend.

Im letzten Jahr wurde Busacca während der Gruppenphase an drei Spieltagen eingesetzt. Danach leitete er einen Achtel- und Viertelfinal sowie im Mai das Endspiel Barcelona - Manchester United (2:0).