In den drei vorgezogenen Partien der 19. Runde kamen auch die beiden übrigen Schweizer Europacup-Teilnehmer, die Kadetten (36:29 bei Kriens-Luzern) und Titelverteidiger GC Amicitia Zürich (26:23 beim RTV Basel) zu Auswärtssiegen. Pfadi und der RTV müssen drei Runden vor Qualifikationsschluss weiter um die Finalrunden-Teilnahme zittern.

Bis zur 27. Minute lagen die Berner in der Winterthurer Eulachhalle noch 9:13 im Rückstand, ehe sie dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang doch noch zu einem komfortablen Sieg kamen. Die Entscheidung fiel Mitte der zweiten Halbzeit, als der BSV mit vier Toren in Serie - zwei davon in Unterzahl - auf 21:17 davonzog. Massgeblichen Anteil an der Wende hatten David Staudenmann, mit neun Treffern der Top-Torschütze des Abends, sowie BSV-Torhüter Antoine Ebinger, dem nach der Pause 15 Paraden gelangen. Pfadi bekundete Pech, als es in der 24. Minute seinen Torhüter Martin Pramuk nach einem Zusammenprall mit Oliver Räz mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung verlor.

Resultate der 19. Runde: RTV Basel - GC Amicitia Zürich 23:26 (10:11). Kriens-Luzern - Kadetten Schaffhausen 29:36 (17:18). Pfadi Winterthur - BSV Bern Muri 21:31 (13:11).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 19/35. 2. BSV Bern Muri 19/29. 3. GC Amicitia Zürich 19/26 (568:497). 4. Kriens-Luzern 19/26 (545:500). 5. St. Otmar St. Gallen 18/24. 6. RTV Basel 19/22 (598:539). 7. Pfadi Winterthur 19/22 (540:490). 8. Wacker Thun 18/17. 9. Suhr Aarau 18/8. 10. Endingen 18/7. 11. Fortitudo Gossau 18/4. 12. Yellow Winterthur 18/2.